Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Unser aller Grund(!)Rechte

 

Ende 2016 beantragte ich beim Amtsgericht - die Grund(!)Rechte meines Kindes sowie meiner selbst und der Familie.

Status (1.2.2018): Nicht bearbeitet.

Am 19.10.2015 und am 14./3.2017 beschloss das Amtsgericht Bonn, Zitat: "Keine Eile".

Verantwortlich am Amtsgericht Bonn: Jan Hendrik Büter

 

 

 

Unsere Grundrechte haben nicht nur eine lange Tradition, sondern auch eine lange Vorgeschichte - sprich Blutspur.

Anfänge reichen bis zur Bill of Rights, zur Französischen Revolution und Emanuel Kant zurück.

Entscheidende Stationen sind - 1789, 1848, 1871, 1919, 1933, 1939, 1942, 1949, 1989.

 

Wir verdanken Hannah Arendt und anderen, dass sie uns die Augen geöffnet haben, dass es vor allem Bürokraten waren, die die Täter des Holocaust waren - Stichwort Eichmann-Prozess und die Banalität des Bösen

(Siehe www.Buerokratischer-Kindes-Missbrauch.de, dort: Hannah-Arendt, Hilberg-und-Hitler-in-Bonn)

 

Seitdem wissen wir, haben wir endlich gelernt, dass Grund(!)- und Menschen(!)Rechte unverbrüchlich sind.

In in den Trümmern der Bomben-zerfetzten Städte und Häuser wußten dieses auch die Verfassungs-ElterN von 1949.

 

Grund(!)Rechte: Das wichtigste Thema im Bereich Familiengericht und Beschränkung staatlicher Willkür.

Zum schockierend geringen Wert der Grund- und Menschen(!)Rechte am Amts- und OLG-Gericht Bonn/Köln klicke auf den Reiter oben!