Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

ANDERE Links und Dramen

 

Für nachfolgende Links und Darstellung ähnlicher Fälle am Amtsgericht kann keine Haftung übernommen werden. Dennoch sollen diese Fälle hier dokumentiert werden - denn sie unterstreichen die Systematik der Familien-Zerstörung.

 

 

Der Fall Weiberg:

Kommerz, Inkompetenz, Zerstörung

 

Wer zum Jugendamt Bonn und zum Amts- und Familiengericht Bonn berichten will, kommt am Fall Weiberg nicht vorbei.

Der Fall Weiberg wurde in allen bundesdeutschen Medien, Fernsehanstalten und bedeutenden Zeitungen und in Bonn/Köln immer wieder dokumentiert.

 

Der Fall Weiberg ist besonders tragisch - und trotzdem Alltag:

Eine funktionierende Familie gerät in Schwierigkeiten. Der Vater kümmert sich um Frau und Kind - und bittet das Jugendamt (Bonn) um Hilfe.

Das Jugendamt Bonn aber hilft nicht dem Vater, sondern nimmt dem Kind - den Vater (!) weg.

Die Geschichte fängt auch hier sehr klein an - und endet im großen Drama:

Mutter krank, Kind suizidal, Vater weg!

 

Mit im Spiel: Ein kommerzieller Kinder-Unternehmer: Der kleine Muck Bonn. 

Der ist nicht besonders kommerziell, sondern kommerziell wie tausende andere, die in Familien-Sachen ihr Geld verdienen:

Money makes the Muck go round!

 

Ende vom Lied: Leid!

Eine funktionierende Familie zerstört.

Das Kind: Selbstmord-gefährdet.

 

Das Amtsgericht Bonn und OLG Köln spielen in dieser Sache eine Nebenrolle - manchmal sogar eine durchaus gute.

Dennoch zeigt die überaus penible Dokumentation des Falls, wie Kinder-Klau alltäglich funktioniert:

Völlig banal.

Banalität statt Grundrechte!

Pseudo-Experten machen irgendwas, oder nichts, halten aber in jedem Fall die Hand auf und überlassen die Opfer dann sich selbst.

 

Und noch mehr: Setzen sich die Opfer zur Wehr, werden sie durch die Gerichte gejagt.

Zerbrechen die Opfer, ist es den Klägern scheint´s egal.

Denn sie agieren nur aus dem Deckung einer Organisation heraus. Sie sind nur Teil einer Organisation. Hannah Arendt lässt gefrieren - und grüßen!

Zerbrechen aber die Eltern, zerbrechen aber die Kinder, zerbrechen Menschen.

Menschen weinen, Aktendeckel nie.

 

Der Fall Weiberg ...

So dramatisch, wie banal-normal.

 

Bitte bleiben Sie der Seite www.Amtsgericht-Bonn-Familien.de treu ...

Der Fall Weiberg - Wie Kommerz Kind und Familie vernichten - lese hier!

 

 

 

Amtsgericht Bonn, Familien:

Weinendem Kind im Gericht Vater entrissen

 

Einen typischen Fall zeigt nachfolgender Link auf. Wieder sind typische Abläufe Bürokratischen Kindes-Missbrauchs nachvollziehbar.

Wieder finden am Amtsgericht Bonn RECHTSWIDRIGE ABSPRACHEN (Unimosität) der Richterin (Habermann) mit Verfahrensbeteiligten, wie Verfahrenspfleger, Jugendamt statt.

Wieder wird versucht, eine EINHEITLICHE Lösung zu finden - Motto: Sagst du, dass ich Recht habe, dann sage ich, dass Du Recht hast, dann kann uns keiner was.

Wieder wird versucht, eine FINALE LÖSUNG des Problems zu finden, nach dem Motto: Wir müssen etwas tun, und tun jetzt irgendwas, und zwar folgendes ...

Wieder sind Jugendamt Bonn und Verfahrenspfleger Mittäter und ducken sich vor der Richterin.

 

Wieder wird NICHT versucht, nach den Grund(!)Rechten des Kindes zu fragen. Die bestehen nämlich darin, von beiden ElterN erzogen zu werden.

Wieder wird NICHT versucht, die Perspektive des Kindes einzunehmen - denn das scheint seinen Vater eindeutig zu lieben.

 

Bürokratischer Kindes-Missbrauch funktioniert genau so, wie im nachfolgenden Fall am Amtsgericht Bonn, Familien, beschrieben ...

 

Bitte bleiben Sie der Seite www.Amtsgericht-Bonn-Familien.de treu ...

Lese hier Fall-Beschreibung: Amtsgericht Bonn, Familien: Richterin Habermann und Kinder-Klau!

 

 

 

 

 

 https://www.sahmara.de/

.