Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Amtsgericht Bonn, Abteilung 410 unterschlägt Aussage des Kindes!

Am 27.11.2017 (siehe dort) hatte das Kind in der Rechtsantragsstelle (erneut) zu Protokoll gegeben, dass es wieder bei beiden Eltern sein will.

Der Vater hat seitdem bereits mehrfach eine Kopie dieser Aussage beim Amtsgericht Bonn, Abteilung 410, Richter Büter beantragt - hilfsweise Akteneinsicht.

Erkennbar: Das Protokoll soll entweder nicht rausgerückt werden, oder aber es sind damit irgendwelche Spielchen damit beabsichtigt (Stand: 21.12.2017).

Spielchen statt Grund(!)Rechte?

Wo ist das Protokoll? Warum wird die Kopie nicht rausgerückt?

Bürokratischer Kindes-Missbrauch!

Das Kind als Geisel!

 

 

Status: Das Protooll liegt jetzt vor - es wurde erst am 4.1.2018 rausgerückt!

 

 

 

Ähnliches scheint es häufiger zu geben:

Erinnert sei daran, dass es beim OLG Köln vier (!) Mahnungen bedurfte, bevor das OLG Köln endlich den für Kind, Familie und Vater sehr positiven Bericht des Verfahrensbeistands vom 11.3.2016 rausrückte.

Nachdem der Bericht endlich rausgerückt worden war - wurde er: Missachtet!

Spielchen! Gegen Grund(!)Rechte von Kindern!

 

Kind wird Mund zugehalten. Als Symbolbild für Bürokratischen Kindesmissbrauch. 

https://www.aerzteblatt.de/bilder/cache/00/00/05/33/img-53342-1024-0.JPG. Abruf 22.12.2017Kind wird Mund zugehalten. Als Symbolbild für Bürokratischen Kindesmissbrauch. https://www.aerzteblatt.de/bilder/cache/00/00/05/33/img-53342-1024-0.JPG. Abruf 22.12.2017